Zum Inhalt springen

Mobilitätskonzepte

Mobilitätskonzept Stadt Rodgau Teil 1: Bestandsanalyse

Die Stadt Rodgau will ein integriertes Mobilitätskonzept erstellen lassen. In der 1. Stufe gilt es als Grundlage für die weitere Bearbeitung eine umfassende Bestandserhebung für alle Verkehrsarten durchzuführen sowie ein Verkehrsmodell zu erstellen. Die Bestandsanalyse für die Hauptnetze des Fuß- und Radverkehrs erfolgt durch Mobilitätslösung. Die Bearbeitung erfolgt in enger Abstimmung mit dem ZIV.

Mobilitätskonzept Neubauvorhaben Willy-Brandt-Straße, Hanau

Erstellen eines Mobilitätskonzeptes das die Möglichkeiten aufzeigt, wie durch eine bedarfsgerechte Palette an alternativen und innovativen Mobilitätsangeboten den zukünftigen Bewohnenden und Nutzenden Optionen für eine veränderte Verkehrsmittelwahl gegeben werden kann. Ziel ist den Pkw-Besitz bzw. die -Nutzung möglichst gering, auf einem stadtverträglichen Maß zu halten und so einen Stellplatzschlüssel von 0,7/Wohneinheit zu erreichen.

Städtebaulicher Rahmenplan Gebietsentwicklung Rodgau-West: Teilleistungen Verkehr und Mobilität – Stufe I und II

Die Stadt Rodgau rechnet auch in den kommenden Jahren mit einem Zuwachs an Wohnbevölkerung, verbunden mit einem entsprechenden Bedarf an Wohnbauflächen. Für die Realisierung plant sie die Entwicklung eines neuen Stadtteils „Rodgau-West“.
Ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb wurde bereits durchgeführt, nun gilt es den prämierten Beitrag von prosa Architektur + Stadtplanung in einem städtebaulichen Rahmenplan weiter zu konkretisieren. Dabei ist auch der innovative und zukunftsfähige Verkehrs- und Mobilitätsansatz weiter zu vertiefen.